Log ind


Früher haben Frauen zu Hause gearbeitet; sie haben sich um die Kinder gekümmert, geputzt und gekocht, während Männer Handwerker, Politiker oder Ärzte waren. Langsam veränderte sich dies und heute sind die Geschlechter gleichgestellt. Das steht im Gesetz. Aber es gibt immer noch Unterschiede auf dem Arbeitsmarkt. Zum Beispiel verbinden viele Handwerker-Berufe mit Männern, während Pflegejobs mit Frauen verbunden werden. Aber gibt es wirklich Frauen- und Männerberufe? Und was kann man machen, damit die Unterschiede weiter abnehmen?

Welchen Zusammenhang gibt es eigentlich zwischen Geschlecht und Karriere? Kinder spielen auf jeden Fall eine große Rolle, wenn man Männer und Frauen auf dem Arbeitsmarkt betrachtet: Die Frau wird schwanger und bekommt ein Baby, das von ihr abhängig ist. Und wenn die Eltern später keine Betreuung für das Kind finden, bleibt in den meisten Fällen die Mutter zu Hause. Also wird sie Hausfrau und kümmert sich um die Kinder und das Haus. In Deutschland fehlen Betreuungsplätze, darum gibt es auch mehr Hausfrauen als in nordischen Ländern.

(0,7 ns)