Log ind

Die rund 2.500 öffentlichen Parks, Kleingärten und Grünanlagen machen Berlin zu einer sehr grünen Stadt und zu einer der grünsten Metropolen der Welt. Einer der größten Parks ist der Tiergarten, der im Zentrum Berlins liegt. Hier gibt es die Siegessäule, ein Denkmal, zu sehen, das die Berliner auch „Goldelse“ nennen. Trotz des Namens sieht man selten Tiere hier. Dagegen kann man im Tiergarten wie in den anderen Parks in Berlin die Sonne genießen, im Sommer picknicken und grillen, schöne Spaziergänge machen, joggen oder anderen sportlichen Aktivitäten nachgehen wie z.B. Rollschuh laufen oder skaten. Manchmal vergisst man fast, dass man sich in einer Großstadt befindet. In Berlin gibt man sich Mühe, gut auf die Umwelt zu achten. Für viele Deutsche ist Mülltrennung der Inbegriff von Umweltbewusstsein. Mülltrennung bedeutet, dass man seinen Müll in Tonnen oder auch Säcke für Glas, Kompost, Papier, Plastik und Aluminium sortiert. Deshalb haben die meisten Deutschen mehrere Mülleimer in ihrer Küche. Außerdem schonen die Berliner ihre Stadt und die Umwelt, indem sie gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt mit dem eigenen Auto fahren.

(0,7 ns)